Jägerbuletten mit Pilzsauce

Jägerbuletten mit Pilzsauce Rezept

Jägerbuletten mit Pilzsauce

Jägerbuletten mit Pilzsauce und Kartoffelbrei, ein typisches deutsches Herbstessen, welches leicht und schnell zubereitet ist. Herbstzeit ist Waldpilzzeit. Sessional zu essen ist wichtig für den Körper und Pilze an sich sind extrem gesund, vorausgesetzt Sie sammeln auch die richtigen. In unserem Jägerbuletten mit Pilzsauce Rezept verwenden wir ausschließlich frische und selbst gesammelte Waldpilze. Wir verwenden für die Pilzsoße Maronen, Steinpilze und Birkenpilze. Gern können Sie auch noch andere Pilze verwenden, auch Champignons und Butterpilze wie auch Pfifferlinge passen zu unserem Jägerbuletten mit Pilzsauce Gericht.



Zutaten für Jägerbuletten mit Pilzsauce

frische Waldpilze
Zwiebel
Knoblauch
Petersilie
Kartoffeln
Senf
Pflanzenmargarine
Hackfleisch ( am besten Wild oder Rind )
Eier
Milch
Butter
Semmelmehl
Salz und Pfeffer
Muskatnuss
dunkler Soßenbinder

Pilze putzen

Wenn Sie nun frische Waldpilze gesammelt oder auf dem Markt gekauft haben, müssen diese nun geputzt werden. Unter Pilze putzen kann man aber viel falsches verstehen. Auf keinen Fall dürfen die Pilze in Wasser eingelegt und gewaschen werden, da diese sich sofort mit Wasser vollsaugen würden wie ein Schwamm. Einen Pilz zu putzen bedeutet also sich die Mühe zu machen jeden einzelnen Pilz mit einem Messer von Gras und an deren Partikeln zu befreien und Ihn mindestens zu vierteln um zu schauen ob doch Maden oder ähnliches in Ihm versteckt sind.

Bei den größeren Waldpilzen empfiehlt es sich auch zwingend, den Schwamm unter dem Pilzhut zu entfernen, da in diesem zum einem sehr viel Feuchtigkeit steckt und zum anderen auch gern kleine Tierchen, die wir nun wirklich nicht im Essen haben wollen.

Das gleiche Prinzip ist auch anzuwenden, wenn Sie Pilze trocknen wollen. Mehr zum Thema Pilze richtig trocknen finden Sie hier. Pilze richtig und langsam trocknen.

Nachdem Sie nun die Pilze geputzt haben, legen Sie diese noch für einen Moment auf ein Backpapier und lassen Sie etwas trocknen.

Hackfleisch für Jägerbuletten zubereiten

In der Zeit in der die Pilze noch etwas trocknen dürfen, vermengen Sie das Hackfleisch Ihrer Wahl. Wir empfehlen hier für unser Jägerbuletten mit Pilzsauce Rezept doch ein Hackfleisch vom Wild oder auch vom Rind zu verwenden. Hackfleisch vom Schwein würde natürlich auch gehen, ist aber eher vom Geschmack nicht so passend wie das Wild oder das Rinder Hack.

Geben Sie das Hackfleisch in eine Schüssel. Dort hinein kommen ebenfalls noch eine kleingeschnittene Zwiebel, ein Großer Esslöffel voll Senf und ein bis zwei Eier. Würzen Sie die Hackfleischmasse mit Salz und Pfeffer und geben auch noch etwas kleingehackte Petersilie mit hinzu. Mit Semmelmehl zusammen durchkneten und abbinden. Formen Sie nun die Größe der Jägerbuletten die Sie haben wollen und geben Sie auf einen Teller.

Jägerbuletten anbraten

Nehmen Sie sich eine Pfanne mit Deckel zur Hand und zerlassen Sie in dieser etwas Pflanzenmargarine. Von Öl raten wir bei diesem Rezept ab, da die Pilze ebenfalls in der Pfanne angemacht werden. Braten Sie Ihre Jägerbuletten nun ordentlich durch. Wir Empfehlen dazu die Pfanne mit Deckel zu verwenden, da dadurch der Bratvorgang beschleunigt wird und es weniger Spritzer gibt. Wenn Ihre Buletten nun schön braun angebraten sind, nehmen Sie diese aus der Pfanne heraus und legen diese auf einen separaten Teller zum auskühlen.

Kartoffelbrei vorbereiten

In der Zeit, in der Sie die Buletten in der Pfanne braten, können Sie schon die Anzahl an Kartoffeln schälen, die Sie benötigen. Schneiden Sie diese klein, und geben Sie in einen Topf mit gesalzenem Wasser. Nun werden die Kartoffeln für den Kartoffelbrei gekocht. Achtung und ganz wichtig ist, das Kartoffelwasser wird für die Soße verwendet, dieses also nicht weg kippen.

Pilze anbraten

Nun braten Sie die bereits geputzten Pilze an. Nehmen Sie genau die Pfanne, in der Sie bereits die Buletten angebraten haben. Geben Sie erneut etwas Pflanzenfett hinein und wenn dieses zerlaufen ist, die frischen Waldpilze. Da Pilze einen sehr hohen Wasseranteil haben, dauern ein anbraten etwas länger, hier also bitte keinen Deckel auf der Pfanne benutzen. Nach etwa fünf Minuten geben Sie auch ein bis zwei kleingeschnittene Zwiebeln mit in die Pilzpfanne, je nach Menge und Bedarf.

Braten Sie die Pilze mit den Zwiebeln so lange durch, bis sie gleichmäßig knusprig gebraten sind. Erst jetzt sollten Sie mit Salz und Pfeffer würzen und ein bis zwei kleingehackte Knoblauchzehen und etwas frische und klein gehackte Petersilie mit hinzu geben. Um daraus nun eine Pilzsoße herzustellen für unser Jägerbuletten mit Pilzsauce Gericht, schöpfen Sie etwa ein bis zwei Teetassen Kartoffelwasser ab und geben dieses in die Pfanne. Nochmals aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Binden Sie die Pilzsoße mit Hilfe eines dunklen Soßenbinders ab.

Nun wird die Hitze unter der Pfanne genommen und die bereits fertig gebratenen Jägerbuletten mit in die Pfanne gegeben. Deckel drauf und noch ein paar Minuten ziehen lassen, so das die Buletten wieder Temperatur bekommen.

Kartoffelbrei fertig stellen

Wenn die Kartoffeln fertig gekocht sind, wird das übrige Kartoffelwasser abgekippt. Geben Sie in den Topf mit den Kartoffeln einen guten Schluck Milch und einen Esslöffel Butter. Mit Salz und Pfeffer und ganz wichtig etwas Muskatnuss zusammen Stampfen und mit einem Schneebesen fein schlagen.

Servieren Sie alles heiß und frisch auf einen Teller und fertig ist ein wohlschmeckendes und kräftiges Jägerbuletten mit Pilzsauce Essen.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim nach kochen und einen guten Appetit.