Lose Wurst

Lose Wurst zubereiten

Lose Wurst

Lose Wurst mit Pellkartoffeln, Sauerkraut und oder mit sauren Gurken, ein Essen, welches nicht nur in der ehemaligen DDR gern gegessen wurde und wird. Viele erinnern sich noch an das berühmte Schulkantinen Essen, welches auch gern als tote Oma oder Blutwurst genannt wurde.

Lose Wurst muss man mögen, entweder liebt man Sie oder mag mag Sie nicht.
In der schnellen Variante, wird die Blutwurst mit Pellkartoffeln oder mit Bratkartoffeln und sauren Gurken aus dem Glas serviert. In der anderen Form, wird die Blutwurst mit Salzkartoffeln und Sauerkraut serviert. Egal wie Sie die Lose Wurst zubereiten, Kartoffeln in welcher Form auch immer gehören dazu. Die Turbo Variante wird auch gern mit Schwarzbrot gereicht.



Was ist Lose Wurst?

Lose Wurst besteht aus groben aus Schweineschwarten, Schweineblut, Schweinehaut und auch Schweinefleisch aus dem Bereich Kopf und Nacken. In manchen Fällen werden auch Anteile von Brötchen und Brühe mit zugegeben.

Lose Wurst zubereiten

Lose Wurst, auch Blutwurst oder tote Oma genannt, gibt es in der Regel im Naturdarm, im Kunstdarm oder besser noch nach Haus-schlachte Art im Einwegglas. Egal für welche Sorte Sie sich entscheiden, wichtig ist, das Sie die Wurst in der Pfanne mit etwas Wasser ganz langsam warm machen und zum schmelzen bringen.

Bitte verwenden Sie kein Öl oder Margarine, da die Blutwurst schon fettig genug ist. Mit ein oder zwei Esslöffel Wasser in der Pfanne auf kleinster Stufe unter ständigem umrühren ist die Losewurst innerhalb von 5 bis 10 Minuten heiß und fertig. Es empfiehlt sich auch die Wurst aus der Pfanne frisch und gleich zu servieren, denn abgekühlt schmeckt das Gericht eher nicht.

Wer seine Losewurst gern herzhafter mag, kann bevor die Blutwurst in die Pfanne zum erwärmen und verflüssigen kommt eine Zwiebel in kleine Stücke schneiden und etwas gläsern anbraten, um die Zwiebel unter die Wurst zu heben. Auch sollten Sie darauf achten, das Sie die Pellkartoffeln die Sie dazu reichen mit Kümmel angereichert sind.

Wenn auch Sie noch Rezeptvorschläge rund um das Thema DDR Küche und vergessene Gerichte haben, freuen wir uns in unserem Koch Blog auf Ihren persönlichen Kommentar und Ihre Rezeptvorschläge.

Guten Appetit und ein gutes gelingen.